Zuletzte aktualisiert am

Wir informieren nicht nur ob es einen All-in-One-PC Test von großen Verbrauchermagazinen gibt sondern zeigen auch unseren eigens erstellten All-in-One-PC Vergleich. Los geht es mit unserem Vergleich und im Anschluss finden Sie dann die Infos zu bestehenden Testberichten. Ganz am Ende beantworten wir im Ratgeber noch häufig gestellte Fragen.

Über den Autor: Oliver Bechstein

Hi, mein Name ist Oliver Bechstein und ich arbeite in der Redaktion von elektronik-magazin.com. Ich interessiere mich für Technik & Elektronik aller Art. Ich bin beim Elektronik Magazin für die Produktvergleiche zuständig.

Für diesen All-in-One-PC Vergleich habe ich sehr lange recherchiert, Kundenrezensionen gelesen und auch nach bestehenden Testbericht von Verbrauchermagazinen wie HiFi Test und Stiftung Warentest gesucht.


All-in-One-PC Vergleich: HP, Apple & weitere

Wir wechseln nun zu unserem All-in-One-PC Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die All-in-One-PC wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild.

Da es sich bei einem All-in-One-PC letztendlich um einen Computer handelt, wird nach den entsprechenden Kriterien verglichen. Zusätzlich spielt der Bildschirm als Kriterium eine Rolle. Neben Informationen über den Bildschirm geben wir demnach an, welcher Prozessor (CPU) in dem All-in-One-PC verbaut ist. Außerdem interessiert die Größe des Arbeitsspeichers (RAM), die verwendete Grafik Karte bzw. der Grafikchip (GPU) und die verbaute Festplatte (ROM). Schauen wir uns an, welche Produkte in unserem All-in-One-PC Produktvergleich zu finden sind:

Kaufempfehlung: HP – Pavilion 24-xa0033ng

Kaufempfehlung All-in-One-PC Test Marke: HP
Farbe: Weiß
Bildschirm: 23,8 Zoll Full-HD-Touchscreen
CPU: Intel Core i5-9400T
GPU: NVIDIA GeForce MX230 (2 GB GDDR5 )
RAM: 8 GB
ROM: 512GB SSD
Eigenschaften: Full HD Touchscreen, Pop-Up-Kamera mit Ausfahrfunktion, Mikrofon, Flash-Speicher-basierte SSD

Der Pavilion 24-xa0033ng All-in-One-PC von HP ist die Kaufempfehlung in unserem Vergleich. Der Grund ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis bei sehr hoher Leistung. So ist ein Intel Core i5  verbaut, außerdem findet sich eine dedizierte Grafikkarte. Dank dieser sind sogar leistungsbedürftige Spiele möglich. Zusätzlich bekommt man eine eingebaute SSD mit 512GB Speicherkapazität. Überrascht hat uns auch das Zubehör, denn eine Maus und Tastatur gibt es ebenso gratis obendrauf.
Bewertung: Ein leistungsstarker All-in-One-PC mit Fokus auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis in schickem Design und mit viel Zubehör.


Preistipp: HP – 22-c0014ng

 All-in-One-PC Testergebnis Marke: HP
Farbe: schwarz
Bildschirm: 21,5 Zoll FHD Display
CPU: Intel Pentium J5005
GPU: Intel UHD-Grafikkarte 600
RAM: 4 GB RAM
ROM: 128GB SSD
Eigenschaften: HD-Kamera mit Schutzblende, integrierte Lautsprecher, einfache Wi-Fi-Konnektivität, DVD-Writer

Der Preistipp im Vergleich, der 22-c0014ng, stammt ebenfalls vom Hersteller HP. Es handelt sich hier praktisch um das kleinere Schwestermodell, welches ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist, den Fokus jedoch nicht auf die Leistung, sondern auf den Preis legt. So muss man auf einen i5 Prozessor verzichten und sich stattdessen mit einem Intel Pentium begnügen, der für die meisten Arbeiten inklusive kleinerer Aufgaben aus den Bereichen Bildbearbeitung und Design jedoch immer noch vollkommen ausreicht. Auch auf eine SSD muss man hier nicht verzichten. Dank Windows 10 arbeitet es sich schnell genug.
Bewertung: Wer an einen All-in-One-PC normale Ansprüche stellt und auf intensives Gaming verzichten kann, der kommt hier extrem günstig weg.


Apple – iMac 21,5″

Angebot
Marke: Apple
Farbe: Silber
Bildschirm: 21,5 Zoll mit LED Hintergrund-Beleuchtung (1920 x 1080)
CPU: Intel Core i5 (Turbo Boost bis zu 3,6 GHz)
GPU: 1 TB Festplatte
RAM: 8 GB
ROM: 1 TB HDD
Eigenschaften: Bluetooth, WLAN, inkl. Maus und Tastatur

Beim iMac handelt es sich um ein absolutes Premiumgerät. Leistungstechnisch orientiert sich der PC zwar am Preistipp von HP, doch statt Windows 10 ist hier ein iOS Betriebssystem installiert. Mit diesem kommen die ganzen Vorteile proprietärer Programme von Apple und einer intuitiven Bedienung. Wie auch bei den Geräten von HP ist hier eine Maus und eine Tastatur dabei.  Bei diesem Gerät handelt es sich um die Magic-Reihe der 2. Generation.
Bewertung: Ein günstiger iMac für eingeschworene Apple Fans.


HP – ENVY (27-b153ng) (1GU31EA)

Marke: HP
Farbe: schwarz
Bildschirm: 68,6 cm (27 Zoll) Diagonale, entspiegelter QHD-IPS-Touchscreen (2560 x 1440)
CPU: Intel Core i5-7400T (2,4 GHz, bis zu 3 GHz mit Intel Turbo Boost-Technologie, 6 MB Cache, 4 Kerne)
GPU: NVIDIA® GeForce GTX 950M (4 GB GDDR5 dediziert)
RAM: 8 GB
ROM: 128 GB SSD, 1 TB HDD
Eigenschaften: Schwebendes Micro-Edge-Glas-Display, Privatsphäre-Kamera und -Mikrofon, HP Quad-Lautsprecher, Bang & Olufsen Sound, HP Lounge, inklusive Wireless-Maus und Wireless-Tastatur, 4x USB 3.0, USB 3.1 Type-C (Thunderbolt 3), 3-in-1-Kartenlesegerät, HDMI-out 2.0 (mit HDCP-2.2-Unterstützung), HDMI-in 1.4b (mit HDCP-1.4-Unterstützung)

Der ENVY (27-b153ng) (1GU31EA) von HP ähnelt in der Gesamtleistung sowie im Preis der Kaufempfehlung. Der Schwerpunkt liegt im Detail jedoch nicht auf dem Prozessor, sondern auf der Grafikkarte und dem Bildschirm.  Auch hier wurde eine SSD und eine 1TB HDD Festplatte verbaut. Der All-in-One Computer verfügt außerdem über einen Thunderbolt 3 Anschluss.
Bewertung: Wem die Kaufempfehlung von HP interessiert hat, der findet hier das Gegenstück mit mehr Grafikleistung statt Prozessorleistung.


ASUS – N242IFGT-BA057T

Marke: ASUS
Farbe: schwarz
Bildschirm: 23,8 Zoll
CPU: Intel Core i5-5-7300HQ
GPU: Nvidia GeForce GTX1050
RAM: 16 GB
ROM: 512 GB SSD + 1TB
Eigenschaften: Pop-up Infrarot-Kamera, SonicMaster Soundsystem, Infrarot-Frontkamera mit Gesichtserkennung  

Groß ist eigentlich alles an diesem Gerät, sowohl Arbeitsspeicher, als auch die verbaute Grafikkarte und der Prozessor sind auf aktuellstem Niveau und lassen praktisch keine Wünsche offen. Der Zen AiO ist mit seiner NVIDIA GeForce GTX 1050 und 4 GB GDDR5 VRAM ausgestattet. Das SonicMaster Soundsystem sorgt mit Smart Amp Bassreflex-Stereolautsprechern für ultimatives Entertainment.
Bewertung: Wir raten in dieser Preisklasse eher zu unserer Kaufempfehlung!


All-in-One-PC Test: Übersicht zu Testberichten

OrganisationBesteht ein All-in-One-PC Test?
Stiftung WarentestNein, bisher ist bei der Stiftung Warentest kein All-in-One-PC Test vorhanden.
ÖKO-TESTLeider gibt es auch bei ÖKO-TEST keinen All-in-One-PC Test.
Konsument.atNein, es besteht kein All-in-One-PC Test.
Ktipp.chWir konnten hier keinen All-in-One-PC Test finden.
Notebookcheck.comZwar keinen übergreifenden All-in-One-PC Test, aber Einzeltests wie z.B. vom iMac: Link

Wir haben bei den oben gelisteten Verbraucher-Journalen nach einem All-in-One-PC Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Tabelle ebenfalls angegeben. Leider konnten wir auf auf den meisten Magazinen keinen All-in-One-PC Test finden.

Der Grund liegt wohl darin, dass es extrem viele unterschiedliche Produkte gibt und die Lebenszeit sehr kurz ist. Außerdem sprechen All-in-One-PC keine große Kundengruppe an, jedenfalls nicht im Vergleich zu Notebooks, MP3 Playern oder ähnlichem. Lediglich auf Notebookcheck konnten wir diverse Einzeltests verschiedener All-in-One Computer finden. Wir haben ein Beispiel oben in der Tabelle verlinkt.

Stiftung Warentest Testsieger


Häufig gestellte Fragen zu All-in-One Computern

Ein All-in-One-PC ist ein Computer, der sowohl den Rechner selbst als auch zugehörige Peripheriegeräte, allen voran der Bildschirm, in einem Gehäuse vereint. Im Endeffekt kann man einen All-in-One-PC mit einem Laptop vergleichen, der jedoch stationär eingesetzt und ohne Tastatur und Mausbett ausgestattet wird. So gesehen ist ein All-in-One-PC der Spagat zwischen Laptop und Workstation.

All-in-One-PCs haben den Vorteil, dass sie extrem wenig Platz brauchen. Genau genommen reduziert sich der Platzbedarf auf den Platzbedarf des Bildschirms. In diesem Bildschirm ist der komplette Computer verbaut. Das schließt sowohl die Grafikkarte als auch die Festplatte und andere Laufwerke mit ein. Die entsprechenden Anschlüsse wie LAN oder USB finden sich ebenfalls direkt am Bildschirm bzw. am All-in-One-PC.

All-in-One-PCs gibt es von verschiedenen Herstellern und mit verschiedenen Betriebssystemen. Am bekanntesten ist wohl die iMac Reihe von Apple. Schauen wir uns an, ob es bei den großen Organisationen bereits einen All-in-One-PC Test gibt.

Wo gebraucht kaufen?

All-in-One-PCs kauft man gebraucht am besten über das Internet, zum Beispiel bei Ebay oder auch Amazon Warehousedeals. Beim Kauf ist entweder auf eine Garantie oder auf eine sehr gute Dokumentation in Form von Bildern zu achten. Wir raten dabei grundsätzlich zum gebraucht Kauf von einem gewerblichen Anbieter bzw. zum Kauf mit Garantie.

Das Problem bei Computern ist nämlich, dass man von außen so gut wie nicht beurteilen kann, wie es um die Technik im Inneren steht. Hinzu kommt, dass man es bei einem All-in-One-PC sehr schwer hat, einzelne Komponenten auszutauschen.

Für Gaming geeignet?

Das kommt auf die persönlichen Wünsche an. Grundsätzlich sind All-in-One-PC wie jeder andere PC auch für Gaming geeignet. Die entscheidende Rolle spielt jedoch die Grafikkarte aktuelle und leistungshungrige Titel wie Battlefield 1 oder GTA5 können bei einem All-in-One-PC selbst bei einer aktuellen Grafikkarte wie der GTX 960 M nicht auf den vollen Grafikeinstellungen gespielt werden. Auf niedrigen Einstellungen ist es jedoch möglich. Passend dazu empfehlen wir dieses Video von PC Welt:

Alle mit Touchscreen?

Nein, nicht alle All-in-One-PC haben einen Touchscreen. Wenn einer verbaut ist, ist dies unter dem Kriterium „Bildschirm“ gelistet. Auf einen Touchscreen legen meist Personen Wert die viele Grafikarbeiten am Computer machen.

Mit Android Betriebsystem?

Es gibt auch All-in-One-PCs mit einem Android Betriebssystem. In unserem Vergleich haben wir jedoch keinen solchen Computer. Bei uns sind fast alle PCs mit Windows 10 ausgerüstet. Eine Ausnahme bildet natürlich der iMac von Apple.

Wie richtige Zoll-Größe finden?

Um die Zoll-Größe muss man sich bei einem All-in-One-PC eigentlich keine Gedanken machen. Die meisten All-in-One-PC haben zwischen 23 und 27 Zoll Bildschirmdiagonale, der Unterschied im Sitzabstand ist dabei marginal. Viel eher sollte man sich um die Auflösung Gedanken machen! Denn eine Auflösung in UltraHD, also 4K, erlaubt gegenüber einer Full HD Auflösung ungefähr den halben Sitzabstand.


Abschließend noch ein Unboxing Video des iMac mit 5K Retina Display:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Oliver Bechstein