Welches Betriebssystem passt zu mir?

Wer sich einen neuen PC zulegt, der fragt sich meist, welches Betriebssystem darauf installiert sein soll. Diese Entscheidung müssen sowohl jene treffen, die den PC komplett selbst bauen und das System installieren, als auch jene, die sich den PC kaufen. Leider gleicht die Frage der Rivalität wie bei „AMD oder Intel“ – alle Lager sind stark und haben Vor- und Nachteile. Wir klären heute objektiv, welches Betriebssystem zu Ihnen passt!

Übrigens: Alleine durch die Bezeichnung „PC“ für „Computer“ haben wir vorweggenommen, dass Windows das wohl bekannteste Betriebssystem ist. Denn PC werden üblicherweise Windows-Computer genannt. Das Pendant bei Apple wäre der Mac. Damit haben wir schon zwei bekannte Betriebssysteme für den Consumer-Bereich. Die dritte Möglichkeit wäre eine Linux-Distribution, zum Beispiel Ubuntu.

Welches Betriebssystem computer

Welches Betriebssystem eignet sich für Sie am besten?


Das beste Betriebssystem ist Windows: Unangefochten auf Platz 1

Wir steigen gleich direkt ein: Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen eine Windows-Betriebssystem, bestmöglich Windows 10. Hier ist die Kompatibilität mit anderen Geräten und Programmen am größten. Nutzer, die ein klein wenig Erfahrung mitbringen, finden sich sehr schnell zurecht und haben dennoch viele Möglichkeiten, das System nach den eigenen Wünschen zu ändern.

Windows ist nicht umsonst das weltweit bekannteste Betriebssystem. Die meisten Ihrer Kollegen und Freunde werden Windows verwenden. Dasselbe gilt für Sie, wenn Sie auf der Arbeit einen Computer nutzen. Warum also zwei Systeme lernen?

Apple: iOS als Betriebssystem

Auf die gerade gestellte Frage gibt es eine einfache Antwort: Ein iOS Betriebssystem ist extrem einfach zu bedienen. Die Nutzererfahrung steht hier klar im Vordergrund, eine intuitive und einfache Bedienung ist neben einem hübschen Design und dem Prestige der Hauptvorteil für Apple’s iOS Betriebssystem.

Nachteil: Sie bekommen iOS nicht ohne weiteres für normale Computer, sondern werden es nur auf einem Mac sehen, zum Beispiel auf dem All-In-One PC namens iMac. Zwar gibt es hier Wege, die Hardwareeinschränkungen zu umgehen – doch dann ist man schon eher ein fortgeschrittener User und kann sich durchaus auch die dritte Möglichkeit der Betriebssysteme ansehen:

welches Betriebssystem

Linux bzw. Unix: Schnell, sicher und schlank – aber nicht einfach

Sie haben es drauf oder sind lernwillig? Dann gibt es die dritte Möglichkeit für Sie: Entscheiden Sie sich für ein Linux-Betriebssystem wie Ubuntu oder Fedora. Als Fan der freien Software darf es auch Debian sein. Hier finden Sie eine Anleitung, wie Sie Ubuntu testen und installieren können:

Wenn Sie nur noch ein Tool suchen, um einen bootfähigen USB Stick zu erstellen und ansonsten Bescheid wissen, können wir Ihnen Rufus empfehlen: Link

Laptop- und Tablet-Betriebssystem: Eine Besonderheit

Entscheiden Sie sich für einen Laptop, sollten Sie den Fokus auf die Akkulaufzeit legen. Hier spielen Sie mit Windows 10 ganz klar vorne mit. Linux-Systeme schneiden deutlich schlechter ab. Dasselbe gilt bei einem Tablet: Auch hier wäre ein Windows Betriebssystem vorzuziehen, wobei sich eine neue Alternative eröffnet:

Android: Die vierte Macht unter den Betriebssystemen

Im Smartphone Bereich dominiert nämlich nicht mehr Windows, sondern Android den Markt. Auch Tablets sind von diesem Markt nicht weit weg, ähneln sie baulich doch dem Smartphone. Wenn Ihnen die Funktionalität Ihres Android Smartphones auch beim Computer ausreichen würde, dann wäre Android ebenfalls eine Alternative für Sie.

Übrigens: Android ist eigentlich ein Linux-Betriebssystem, zumindest basiert es auf dessen zentralen Bausteinen (UNIX, …).

So finden Sie heraus, welches Betriebssystem auf Ihrem Computer ist

Kurz und knapp:

  1. Drücken Sie die Start-Taste (die Taste mit dem Windows-Symbol).
  2. Geben Sie „Systeminformationen“ ein.
  3. Drücken Sie Enter.

Das Ganze schaut dann so aus:

Welches Betriebssystem

Systeminformation

Auf unserem Test-PC ist also ein Windows 10 Pro N Betriebssystem installiert.

Fazit

Letztlich kommt es natürlich zusätzlich auf die Besonderheiten hinsichtlich Ihrer Anforderungen an. Sind Sie ein Gamer, kommt wohl nur Windows in Frage. Als Programmierer empfehlen wir Linux oder Windows. Als Designer hingegen wäre iOS nützlich. Hier zum Abschluss eine Gegenüberstellung von Windows und Linux im Video:

Welches Betriebssystem passt zu mir?
Bewerten Sie diesen Beitrag