Auf dieser Seite finden Sie:
Infos zu Testberichten von Verbraucher-Magazinen
Unsere Favoriten im Produktvergleich
Häufig gestellte Fragen & alle relevanten Infos

Im ersten Teil unseres Beitrags informieren wir ob es einen Vollverstärker Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Im zweiten Teil finden Sie einen eigens von uns erstellten Vergleich unterschiedlicher Vollverstärker. Die Geräte werden auch oft einfach als Verstärker bezeichnet, sind intern jedoch in Vor- und Endverstärker geteilt.

Direkt zu Teil 1: Testberichte Direkt zu Teil 2: Produktvergleich

Ein Vollverstärker ist sowohl Vor- als auch Endverstärker in einem. Ein Vorverstärker wird benötigt, um die Signale unterschiedlicher Signalquellen wie CD-Player, TV oder Radio so aufzubereiten, dass sie in einem für den Endverstärker handelbaren Bereich hinsichtlich Impedanz und Spannung liegen. Sie reichen jedoch nicht aus, um einen Lautsprecher zu betreiben. Dafür ist der Endverstärker, bzw. die Endstufe, da.

An Stelle dieses zweistufigen Duos kann man auch einen Vollverstärker nehmen. Die meisten Heimkinoanlagen oder Musikanlagen zu Hause funktionieren mit einem Vollverstärker. Der Vorteil ist, dass man nur ein Gerät benötigt. Der Nachteil gegenüber einer Teilung in Endstufe und Vorverstärker wiederum liegt darin, dass man hinsichtlich Upgrades oder Veränderungen an der Musikanlage weniger flexibel ist.

Vollverstärker Test: Übersicht zu Testberichten

OrganisationBesteht ein Vollverstärker Test?
Stiftung WarentestNein, bisher ist bei der Stiftung Warentest kein Vollverstärker Test vorhanden.
ÖKO-TESTNein, von ÖKO-TEST gibt es derzeit noch keinen Vollverstärker Test.
Konsument.atNein, es besteht kein Vollverstärker Test.
Ktipp.chNein, wir konnten hier keinen Vollverstärker Test finden.

Leider konnten wir von keinem der Verbraucher-Journale einen Vollverstärker Test finden. Die Stiftung Warentest wiederum verfügt über einen Heimkinoanlagen Test, der jedoch aus dem Jahr 2012 stammt. In der vergangenen Zeit haben sich die Produkte stetig verändert. Zudem sind Heimkinoanlagen defacto keine Vollverstärker, auch wenn deren Funktion aus Nutzersicht ähnlich sind. Wir schauen auf den Webseiten regelmäßig vorbei und aktualisieren die Tabelle, wenn ein neuer Testbericht veröffentlicht wird.


Vollverstärker Vergleich: Yamaha, Magnat & weitere

Wir wechseln nun zu unserem Vollverstärker Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die Vollverstärker wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild.

Ein Vollverstärker ist ein elektronisches Gerät mit gewissen Eingängen und Ausgängen. Damit haben wir schon mal ein Kriterium. Des Weiteren spielt bei uns eine Rolle, wie hoch die Leistung des Verstärkers ist und wie viele Kanäle er hat. Die Impedanz geben wir ebenfalls mit an und auch ob bei dem Vollverstärker eine Fernbedienung mit dabei ist. Wir haben die folgenden Vollverstärker im Vergleich:

  • Yamaha A-S501
  • Denon PMA 520 AE
  • Magnat MA 400
  • Denon PMA 720 AE
  • Onkyo A-9010
  • Marantz PM5005

Kaufempfehlung: Yamaha – A-S501

Angebot
Kaufempfehlung Vollverstärker Test Marke: Yamaha
Farbe: Schwarz
Anschlüsse: Vergoldete Lautsprecheranschlüsse, Cinch- (CD, Phono) und koaxiale Anschlüsse, digitale Audio-Eingänge für TV oder Blu-ray Player
Leistung pro Kanal: k.A.
Kanäle: 2
Impedanz: Einstellbar
Mit Fernbedienung: Ja, inkl. 2x Batterien (AA)
Eigenschaften: Anschluss für YBA-11 Bluetooth Wireless Adapter, mit D/A-Wandler

Unsere Kaufempfehlung im Vergleich kommt von Yamaha. Der A-S501 ist ein sehr hochwertiger Verstärker, der vor allem durch eben seine Qualität beeindruckt. Ein Indiz dafür stellt bereits die wählbare Impedanz dar. Auch der D/A Wandler bzw. digitale Eingänge für Zuspieler sind unter den Vollverstärkern eher selten und sprechen für eine hohe Qualität. Eine automatische Abschaltung ist zwar eher Standard, aber komplettiert das Angebot. Bisherige Kunden auf Amazon vergeben durchschnittlich 4,6 von 5 Sternen. Bewertung: Sehr guter Vollverstärker mit D/A Wandler für alle, die digitale Signalquellen anschließen möchten und bereit sind, dafür auch mehr Geld auszugeben.


Preistipp: Denon – PMA 520 AE

Angebot
 Vollverstärker Testergebnis Marke: Denon
Farbe: Schwarz
Anschlüsse: Lautsprecher-Terminal (Ein Paar), Kopfhörer, Chinch für diverse Eingangsgeräte
Leistung pro Kanal: 70 Watt
Kanäle: 2
Impedanz: 4 Ohm
Mit Fernbedienung: Ja, inkl. AAA Batterien
Eigenschaften: Stromverbrauch Im Stand-By-Betrieb < 0,3 Watt, automatische Abschaltung bei Nichtnutzung

Natürlich haben wir auch in unserem Vollverstärker Vergleich einen Preistipp. Dieser kommt vom Hersteller Denon und findet sich unter der Produktbezeichnung PMA 520 AE. Der Verstärker kostet nur einen Bruchteil von der Kaufempfehlung (Yamaha), bietet dafür natürlich aber auch weniger Funktionen. So muss man auf einen D/A Wandler verzichten und auch sonst mit etwas weniger Möglichkeiten zurechtkommen. Beispielsweise ist die Impedanz nicht wählbar. Doch für den Preis sind die Funktionen und die Wertigkeit spitze. Das bestätigen auch die fast 140 Kunden auf Amazon, die das Gerät mit durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen bewertet haben. Bewertung: Sehr preisgünstig und mit den nötigen Grundfunktionen ausgestattet! Unser Preistipp!


Magnat – MA 400

Marke: Magnat
Farbe: Schwarz
Anschlüsse: 4 Hochpegeleingänge, 3,5 mm Audioeingang, Lautsprecheranschlussklemmen, Kopfhörerausgang
Leistung pro Kanal: 40 Watt
Kanäle: 2
Impedanz: 4 Ohm
Mit Fernbedienung: Ja
Eigenschaften: Stabiles Gehäuse mit 5 mm starker Aluminiumfront, Röhren-Vorstufe mit ECC88 Doppeltrioden, MM-Phonovorstufe mit rauscharmen OPAmps, Bedienelemente aus Aluminium Vollmaterial

Solide ist wohl das Adjektiv, welches den Magnat MA 400 am ehesten beschreibt. Das fängt schon bei den Drehknöpfen an, die allesamt aus Aluminium Vollmaterial gedreht sind. Auch die Frontplatte besteht aus 5 mm dickem Aluminium. Solch solide Bauarten ist man sonst eher aus der Referenz-Klasse gewohnt, wobei dort auch 10 mm dicke Frontplatten verbaut werden. An statt mehrere tausend Euro kostet der MA 400 jedoch nur sehr wenig. Bewertung: Günstiger Vollverstärker mit vielen analogen Anschlussmöglichkeiten von sehr robuster Bauart.


Denon – PMA 720 AE

Angebot
Marke: Denon
Farbe: Schwarz
Anschlüsse: Vergoldete Lautsprecher-Terminals (2 Paar), diverse Chinch Anschlüsse für Zuspieler, Kopfhörer
Leistung pro Kanal: 85 W
Kanäle: 2
Impedanz: 4 Ohm
Mit Fernbedienung: Ja, inkl. AAA Batterien
Eigenschaften: Stromverbrauch Stand-By-Betrieb < 0,3 Watt, automatische Abschaltung bei Nichtbenutzung

Das zweite Produkt von Denon, der PMA 720 AE. Dieser Vollverstärker ist quasi das große Schwesternmodell des PM 520 AE. Es verfügt über mehr Leistung, die Funktionen sind wiederum dieselben geblieben. Natürlich wurde entsprechend der Preis angepasst. Für die gebotene Leistung kann sich der Preis jedoch noch sehen lassen. Bewertung: Sie suchen viel Leistung für wenig Geld? Dann sind Sie hier richtig.

Wir haben zu diesem Produkt auf  Youtube auch noch einen Erfahrungsbericht gefunden:


Onkyo – A-9010

Marke: Onkyo
Farbe: Schwarz
Anschlüsse: 5 analoge Eingänge, Phono-Eingang, Kopfhöreranschluss, 2 digitale Audioeingänge in optisch und koaxial
Leistung pro Kanal: 44 Watt
Kanäle: 2
Impedanz: 8 Ohm
Mit Fernbedienung: Ja, inkl. 2 AAA Batterien

Eigenschaften: WRAT (Wide Range Amplifier Technology) mit separatem Verstärkerausgang, Wolfson 192 kHz/24Bit-DA-Wandler (WM8718), Koaxial unterstützt Abtastraten von bis zu 192 kHz/24-bit (Optisch 96 kHz/24-bit), digitale Ausschaltfunktion für reinen Analogklang, separater Verstärker für Kopfhörer, High-Current-Low-Impedance-Drive, Phono-Equalizer, Stromverbrauch im Bereitschaftsmodus bei 0,4 W

Der A-9010 von Onkyo ist ebenfalls in unserem Vergleich vertreten. Der Vollverstärker ist günstig und bietet viele gute Eigenschaften, allen voran der integrierte D/A Wandler. Genau darin liegt, verbunden mit dem günstigen Preis, auch das Hauptkaufargument. Sollten wir bald selbst einen ausführlichen Vollverstärker Test machen wäre dieses Modell sicher mit dabei. Bewertung: Ein guter & günstiger Vollverstärker mit digitalen Eingängen bzw. integriertem D/A Wandler.

Wir haben zu diesem Vollverstärker auch noch ein Produktvideo auf Youtube gefunden:


Marantz – PM5005

Angebot
Marke: Marantz
Farbe: Schwarz
Anschlüsse: Mehrere Chinch Anschlüsse für Zuspieler, Chinch für Audio-Out, Kopfhörer
Leistung pro Kanal: 40
Kanäle: 2
Impedanz: 8 Ohm
Mit Fernbedienung: Ja
Eigenschaften: Stereo-Vollverstärker 2x 40 Watt an 8 Ohm, Diskreter Lautstärke-Verstärker-Kreislauf, Stromgegenkopplung, Speaker A/B, Klangregelung, Kopfhörerausgang, Phono MM EQ-Verstäker, Lieferumfang: Marantz PM5005 Stereo-Vollverstärker schwarz, Netzkabel, Fernbedienung, Bedienungsanleitung

Am Ende unseres Vergleichs stellen wir Ihnen noch den Marantz PM5005 vor. Der Verstärker kommt von einem bekannten Markenhersteller, ist jedoch vergleichsweise teuer. Die technischen Daten lesen sich gut, sind jedoch im Großen und Ganzen Normalität bei einem guten Vollverstärker. Bewertung: Für Marantz-Fans dennoch unverzichtbar. Alle anderen greifen besser zu einem günstigeren Modell ähnlicher Gegebenheiten, beispielsweise unseren Preistipp von Denon.


Häufig gestellte Fragen zu Vollverstärkern:

Unterschied Vollverstärker und normaler Verstärker?

Der Unterschied zwischen einem Vollverstärker und einem normalen Verstärker besteht beispielsweise darin, dass ein normaler Verstärker weit mehr kann, als ein Vollverstärker. In der Regel hat er mehr als 2 Kanäle, untergliedert intern nicht die Baugruppen in beispielsweise Vor- und Endstufe und hat meistens noch diverse digitale Eingänge.

Ein Verstärker kann aber auch ein Receiver sein. Solche Geräte braucht man für das Heimkino, wenn man HDMI Geräte anschließen möchte und ein integriertes Radio-Teil möchte. Der Überbegriff „Verstärker“ bezeichnet jedoch auch die Vollverstärker. Diese haben in der Regel nur selten digitale Eingänge. Auch sucht man vergebens nach mehr als 2 Kanälen. Der Fokus liegt hier auf der Soundqualität und der Signalqualität, nicht auf den Funktionen.

Was bedeutet DAC?

Ein DAC ist ein Digital-Analog-Wandler bzw. D/A Wandler. Wir haben in unserem Vergleich stets ausgewiesen, wenn der Vollverstärker über einen DAC verfügt. Im Vergleich waren das zwei Modelle, eines von Onkyo, das andere war unsere Kaufempfehlung von Yamaha. Der Vorteil von Verstärkern mit DAC ist, dass man digitale Signalquellen anschließen kann.

Für alle Bastler haben wir hier noch ein passendes Video:

Gebraucht kaufen?

Selbstverständlich kann man Vollverstärker auch gebraucht kaufen. Das geht sogar sehr gut, da die Geräte oft in professioneller Hand sind und entsprechend gepflegt werden. Zudem sind sie sehr robust, in den oberen Preisklassen finden sich sogar einzelne Bauteile als Upgrade oder Ersatzteil, sollte doch einmal etwas kaputtgehen. Auf Ebay suchen

Wie oft wird unsere Bestenliste aktualisiert?

Unsere Bestenliste hier in unserem Vollverstärker Vergleich und auch in den anderen Vergleichen wir etwa einmal im Jahr aktualisiert. Das reicht bei den Verstärkern angesichts der eher langen Produktlebenszyklen vollkommen aus.

Bluetooth am Vollverstärker sinnvoll?

Das kommt darauf an. Wer gerne sein Bluetooth-Gerät an den Verstärker anschließen möchte, für den kann diese Funktion in der Tat sinnvoll sein. Jedoch ist sie extrem selten zu finden. Selbst unsere Kaufempfehlung von Yamaha hat keinen integrierten BT Empfänger, sondern ist lediglich für den Anschluss eines entsprechenden Empfängers vorgesehen.

High End Vollverstärker?

Es gibt bei Vollverstärkern natürlich auch High-End Modelle, die mehrere Tausend Euro kosten. Solche Preise sind beispielsweise bei Symphonic Line oder Peachtree vollkommen normal. Für den Symphonic Line RG10 MK4 legt man zum Beispiel etwas mehr als 6000 Euro auf den Tisch. Das ist übrigens der Verstärker mit der erwähnten 1 cm dicken Frontplatte. Der Vorteil von High-End Vollverstärkern ist eindeutig die Qualität hinsichtlich Haptik und Sound, aber auch die Zukunftsfähigkeit. Im Detail äußert sich das zum Beispiel in ausgesuchten und teuren Elektronik-Bauteilen. Der RG10 MK4 beispielsweise ist für die Ewigkeit gebaut: Selbst bei einem Upgrade muss man den Vollverstärker nicht wegwerfen, sondern kann das Upgrade-Baulement zukaufen und einbauen.

Andere High End Vollverstärker werden von McIntosh hergestellt. In diesem Youtube Video wird der MA6700 vorgestellt:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

 

Vollverstärker Test & Vergleich 2018
5 (100%) 1 vote