Die 10 besten YouTube-Alternativen

Sicherlich haben Sie im Internet schon einmal nach einem Video gesucht. Wir würden wetten, dass Sie das entweder über Google oder direkt auf dem bekannten Videostreaming Portal YouTube gemacht haben. Kein Wunder, denn YouTube besitzt einen extrem hohen Marktanteil in Amerika und Europa. Doch gibt es eigentlich YouTube-Alternativen? Ja! Wir zeigen die besten YouTube Alternativen in diesem Beitrag:

YouTube-Alternativen

YouTube-Alternativen gibt es viele


1) Vimeo

Eine der ältesten und angesehensten YouTube-Alternativen ist Vimeo. Im Jahr 2004 wurde die Plattform gegründet, damals noch als Plattform für Filmemacher. Heute können auch normale Nutzer hochladen, doch für eine ernsthafte Nutzung des hochwertigen Portals muss bezahlt werden.

Die Ansprüche sind hoch und das Portal ist vor allem wegen der hohen Qualität bekannt. Das betrifft nicht nur die Inhalte, sondern auch die technische Qualität der Videos, denn Vimeo erlaubt höhere Bitraten. Das wiederum führt zu breiteren Farbräumen und höheren Auflösungen (perfekt für einen hochwertigen 4K Monitor) bzw. zu einem insgesamt besseren Bild. Vimeo Portal: Vimeo


2) Vevo

Wer auf YouTube schon einmal ein Musikvideo gehört hat, ist sicherlich auch über eines der vielen gestolpert, die mit einem besonderen Icon in rosa mit der Aufschrift Vevo gekennzeichnet sind. Nun ist klar, worum es sich handelt: Vevo ist die YouTube-Alternative mit der Beschränkung auf Musikvideos. Hier finden sich also weder Let’s Plays noch Vlogs, sondern eben nur Musikvideos. Wer YouTube hauptsächlich deshalb benutzt, findet in Vevo eine echte Alternative. Vevo Webseite: Vevo


3) Dailymotion

Diese Alternative, Dailymotion, kommt dem originalen YouTube Portal aktuell am nächsten. Es gibt dieselben Funktionen, ähnliche Regeln und auch die Inhalte decken sich. Natürlich muss man sagen, dass Dailymotion weitaus weniger Nutzer hat und weniger Nutzer erreicht. Rein technisch und inhaltlich gesehen besteht zwischen Dailymotion und YouTube allerdings kein großer Unterschied. Zum Portal: Dailymotion

4) Facebook Video

Mit großen Ankündigungen preschte Facebook in den letzten Monaten vor: Die Ambitionen liegen darin, ein Videoportal zu bauen, dass YouTube übertrifft. Noch merken wir davon wenig, aber der Anfang ist gelegt: Die Videos, die auf Facebook hochgeladen werden, werden über die Facebook-eigenen Server gestreamt. Diesen Dienst auszubauen und bekanntzumachen sollte für einen so großen und technisch versierten Konzern mit einer so gigantisch großen Nutzerbasis nicht allzu schwer sein.

YouTube-Alternativen

Facebook, in Social Media stark, könnte auch eine große Video-Plattform schaffen


5) Twitch

Dieses Portal hat es erst im letzten und vorletzten Jahr zu großer Bekanntheit geschafft. Schon von Anfang an war Twitch eine Livestream Plattform für Computerspiele. Später übernahm der Riesenkonzern Amazon das Portal und nun können auch weitere Inhalte hochgeladen werden. Diese Funktion des Hochladens wurde erst 2016 eingeführt. Der Fokus liegt nach wie vor jedoch auf Livestreams.

Das Portal wurde vor allem deshalb so schnell so bekannt, weil viele YouTuber ihren Livestream darüber abwickeln. Zwar fehlen noch einige Funktionen wie beispielsweise eine Bewertung der Videos oder eine Kommentarfunktion, doch die Grundfunktionen sind ebenso vorhanden wie eine mögliche Monetarisierung durch Werbung und Spenden. Zu Twitch


6) Netzkino – die YouTube-Alternativen für Filme

Sie suchen auf YouTube hauptsächlich nach Filmen? Ungeachtet der Tatsache, dass YouTube dafür wahrscheinlich die falsche Anlaufstelle ist, gäbe es eine bessere Alternative. Im kostenlosen Bereich wäre hier zum Beispiel Netzkino zu nennen. Die Plattform bietet vor allem unbekanntere oder ältere Filme kostenlos zum Screening an.

Das ist vollkommen legal, die Plattform von finanziert sich unter anderem durch Werbung unkt die neuesten Blockbuster darf man natürlich nicht erwarten. Zur Webseite: Netzkino.de


7) Vidme

Diese Plattform, einst eigentlich als Streaming Plattform für Handy Videos gegründet, wird immer mehr eine echte Alternative. Bereits bei der Gründung im Jahr 2014 erfreute sich Vidme als beliebte Plattform und diente hauptsächlich zum Teilen über Reddit. Inzwischen gibt es jedoch klare Regelungen was den Upload verschifft, weshalb Vidme bei Reddit nicht mehr so oft vertreten ist.

Etwa seit dem Jahr 2016 nutzen auch einige YouTuber die Plattform mit dem Ziel, die gesunkenen Werbeeinnahmen zu kompensieren. Seit 2017 finden sich darunter auch einige deutschsprachige YouTuber. Negativ anzuführen sind die fehlende Funktion des Livestreams und die Längenbegrenzung der Videos auf maximal 30 Minuten. Zu Vid.me

Hier ein Video von einem YouTuber, der Vidme erklärt:

8) VidLii

Sie vermissen das YouTube von 2007? Die Plattform VidLii bietet Ihnen das, was Sie unter dem Slogan „YouTube, Broadcast Yourself“ noch in Erinnerung haben: Das alte Design, die alte Technik und sogar die alten Inhalte. HD Videos suchen Sie hier ebenso vergeblich wie die neue Kommentarfunktion. Dafür bekommen Sie eine gehörige Portion Nostalgie und eine kleine Community. Zum Portal: VidLII

9) Blockchain YouTube-Alternativen: DTube

Ein weiterer Anwärter zur echten YouTube-Alternative ist die Videoplattform DTube. Als Ableger von Steemit basiert die Plattform auf der sogenannten Blockchain Technologie. Das Stichwort wäre hier Bitcoin, falls der Begriff Blockchain noch keine Glocken klingen lässt. Diese Technologie ist extrem zukunftsträchtig und wird das digitale Leben in den nächsten Jahrzehnten stark beeinflussen.

Wer etwas mit der Blockchain Technologie zu tun hat oder sich über diese informieren möchte, sieht hier einmal, welche gravierenden Veränderungen dadurch möglich werden. Übrigens: Die Plattform bietet ebenso wenig wie das Internet irgendwelche Regeln hinsichtlich des Uploads. Zum Portal geht es hier: Dtube

Zum Abschluss noch eine Tabelle mit den Anbietern in der Übersicht und ihren jeweiligen Merkmalen:

PortalMerkmale
Vimeo–          Hochwertige Qualität und Inhalte

–          Monetarisierung möglich

Vevo–          Auf Musikvideos beschränkt
Dailymotion–          Ähnlichste Alternative zu YouTube

–          Monetarisierung möglich

Facebook Video–          Aktuell hauptsächlich Facebook-interner Dienst

–          Potentiell große Zukunft

Twitch–          Livestream Portal für Gamer

–          Monetarisierung möglich

Netzkino–          Videoportal für Filme

–          Legal, finanziert sich über Werbung

Vidme–          Über Reddit bekannt geworden, YouTube ähnlich aber mit kleinen Einschränkungen

–          Monetarisierung möglich

VidLii–          Nostalgischer YouTube Klon aus 2007
DTube–          Moderne Video Plattform auf Basis der Blockchain Technologie

–          Großes Zukunftspotential


Abschließend noch ein Video welches sich mit dem selben Thema beschäftigt: