Leistung von Lautsprechern: Watt, RMS, dB?

Auf dieser Seite finden Sie:
Infos zu Testberichten von Verbraucher-Magazinen
Unsere Favoriten im Produktvergleich
Häufig gestellte Fragen & alle relevanten Infos

Lautsprecher bzw. die Akustik sind ein Thema für sich. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag insbesondere, was es mit der Lautstärke von Lautsprechern auf sich hat und was Sie beim Kauf eines Lautsprechers auf jeden Fall wissen sollten. Gleich vorneweg: Lassen Sie sich nicht von einzelnen Kennwerten wie Leistung oder Dezibel überzeugen!

Sie suchen erst einmal eine Einführung zum Thema Schall? Dann können wir diese beiden Videos empfehlen:


Das bedeutet Dezibel bzw. dB

Beginnen wir mit einer oft gestellten aber sehr berechtigten Frage: Was macht bei der Lautstärke von Lautsprechern eigentlich der Wert aus, der immer in Dezibel angegeben wird? Ein dB ist, anders als Ampere, Watt oder Volt, keine Einheit. Ein dB ist lediglich eine Verhältniszahl. D.h., dass zwei Zahlen zueinander in einem Verhältnis stehen.

Rein physikalisch betrachtet verliert die Zahl damit ohne den Kontext an Aussagekraft. Deshalb ist stets ein Kontext angegeben. So ist 1 dB nämlich nicht unbedingt die Angabe einer Lautstärke, sondern beispielsweise auch die Angabe einer elektrischen Verstärkung! Unser Kontext ist entsprechend die Akustik und Dezibel gibt bei Wandlautsprechern bzw. Lautsprechern selbstverständlich die Lautstärke an. Deshalb heißt es auch dB(A) statt nur dB.

Leistung von Lautsprechern

Lautsprecher

Achtung: Beim Verstärker kann es sein, dass mit Dezibel die Verstärkung und nicht die Lautstärke angegeben wird!

Um Ihnen einen Eindruck zu verschaffen, welche Dezibel-Werte ungefähr wie laut sind, hilft es, sich die folgende Tabelle zu Gemüte zu führen: Link. Nach dieser Tabelle liegt starker Straßenlärm beispielsweise bei etwa 80 dB(A). Ein Flüstern hingegen hat einen Schallpegel von etwa 30 dB(A), eine normale Unterhaltung liegt bei 60 dB(A) und ein Düsenjet oder ein Flugzeugtriebwerk sowie Silvesterkeller liegen wiederum bei 120 dB(A).


Wie viel Watt sind nötig beim Lautsprecher?

Viele urteilen beim Kauf ihrer Lautsprecher simpel und etwas kurzsichtig: Die Lautstärke von Lautsprechern ist höher, je mehr Watt auf dem Regallautsprecher bzw. Lautsprecher draufstehen. Vermeintlich clevere Leute achten dabei extra darauf, dass sie nur die RMS Leistung vergleichen. Immerhin wird die RMS Leistung in Watt angegeben und ist eine internationale, aussagekräftige und amtlich anerkannte Beurteilung eines Lautsprechers.

Der Hintergrund ist ein genormtes und aufwändiges Messverfahren, welches die Leistung über einen relevanten Frequenzbereich bei einem gleich bleibenden Energiegehalt ermittelt. Aber dennoch: Es ist ebenfalls zu kurzsichtig, allein auf die RMS Leistung zu achten!

Lautstärke von Lautsprechern

Denn da wäre noch der Wirkungsgrad. Am besten klären wir das an einem Beispiel: Angenommen man hat zwei Lautsprecher. Der eine hat eine RMS Leistung von 300 W der andere bietet 150 W. Ist der 300 W Lautsprecher dann auch doppelt so laut? Nicht unbedingt, betrachtet man zumindest den Wirkungsgrad. Diesen müssen Sie meistens in den Handbüchern der Lautsprecher suchen, denn die Hersteller drucken den Wirkungsgrad außen nur selten auf.

Der Wirkungsgrad einer akustischen Lautsprecherbox wird in Dezibel angegeben – stets in 1 m Abstand bei 1 W Leistung. Wenn sich die Leistung verdoppelt, dann wird der Schallpegel um 3 dB erhöht. Das ist ein einfaches physikalisches Gesetz. Anschaulich erklärt bedeutet es: Fährt ein Güterzug am Bahnhof ein und ein weiterer kommt hinzu, dann verdoppelt sich nicht etwa die Lautstärke, sondern sie erhöht sich um 3 dB.

Verfolgen wir unser Beispiel weiter und geben den beiden Boxen nun unterschiedliche Wirkungsgrade. Wenn der Wirkungsgrad der 150 W Box höher ist als der der 300 W Box, dann kann es sein, dass beide Boxen gleich laut sind. Eine ausführliche Berechnung und ein weiteres Beispiel finden Sie auf der folgenden Seite: Link


Lautsprecher und Verstärker müssen sich vertragen

Beim Kauf einer Box ist ebenfalls darauf zu achten, dass die Lautsprecherbox zum Verstärker passt. Meistens ist das insbesondere bei modernen Verstärkern kein Problem mehr, doch wir gehen dennoch darauf ein. Es gibt hier zwei Aspekte, die Sie betrachten müssen:

  1. Die Anschlüsse: Selbstverständlich müssen die Anschlüsse der Box zum Verstärker passen. Mitunter benötigen Sie Adapter. Achten Sie auch darauf, dass der Verstärker ausreichend Kanäle für die Anzahl der Boxen bietet.
  2. Der Widerstand bzw. die Impedanz: Diese(r) wird in Ohm angegeben. Durchgesetzt haben sich Widerstände von 4 und 8 Ohm. Achten Sie darauf, dass der Widerstand Ihrer Lautsprecher mit dem Verstärker kompatibel ist.

Welchen Frequenzbereich deckt ein guter Lautsprecher ab?

So richtig pauschal beantworten lässt sich diese Frage nicht, denn wie gut ein Lautsprecher hinsichtlich des Frequenzbereichs letztlich ist, hängt stets vom Einsatzzweck ab. Muss der Lautsprecher klein sein und dient als alleinige Soundquelle, dann sollte selbstverständlich ein möglichst großer Frequenzbereich abgedeckt werden. Ein Beispiel sind Kopfhörer.

Gibt es hingegen die Möglichkeit, dass die Lautsprecherbox über mehrere Töner verfügt, dann sieht das ganze wieder anders aus. Hier kann der Hersteller einen engeren Frequenzbereich pro Töner festlegen und dafür andere Qualitätsmerkmale verbessern – zum Beispiel den Wirkungsgrad oder die Leistung.

Selbstverständlich benötigt man dann, um letztlich dennoch den gesamten Frequenzbereich abdecken zu können, mehrere Lautsprecher und dementsprechend auch mehrere Kanäle. Der Verstärker muss diese bereitstellen!

Der Mensch hört alles in einem Frequenzbereich von etwa 20 – 5.000 Hz. Während der obere Frequenzbereich für die meisten Lautsprecherboxen kein Problem ist, sieht das im niedrigen Frequenzbereich etwas anders aus. Manche Tieftöner kommen nicht an die 25 Hz heran!

Sehr gute Tieftöner wiederum schaffen auch ein Hz oder sogar weniger. Hier spricht man von sogenanntem Infraschall. Warum ein solcher Lautsprecher sinnvoll ist, obwohl man den Ton nicht hört? Weil man den Ton spürt! Der Frequenzbereich, den Ihr Lautsprechersystem abdecken sollte, liegt also am besten in einem Bereich von 1 bis 5000 Hz.


Ich möchte Boxen kaufen: Welche Lautstärke von Lautsprechern brauche ich?

Wenn Sie Boxen kaufen wollen, sollten Sie wie bereits erklärt nicht nur auf die Ausgangsleistung, sondern auch auf den Wirkungsgrad achten. Nur in Verbindung mit dem Wirkungsgrad wird die angegebene Lautstärke in Watt aussagekräftig. Wie viel Watt bzw. wie viel Schalldruck Ihre Boxen haben sollten, hängt von Ihren Bedingungen ab.

Für große Räume brauchen Sie Lautsprecher mit viel Schalldruck. Die Lautstärke von Lautsprechern sollte entsprechend hoch sein. Achten Sie sowohl auf einen guten Wirkungsgrad, als auch auf eine hohe RMS Leistung. Natürlich geht das meist mit einem höheren Preis einher. Für normale Wohnzimmer muss es jedoch nicht so teuer sein – ein 100 dB(A) Lautsprecher reicht auch für recht laute Partys völlig aus. Bei einer Party in großen Räumen und im Freien wiederum darf die Lautstärke von Lautsprechern dann schon 120 dB(A) betragen. Zum Abschluss ein interessantes Video über den Schall:

Leistung von Lautsprechern: Watt, RMS, dB?
4.5 (90%) 4 vote[s]