Im ersten Teil unseres Beitrags finden Sie einen eigens von uns erstellten Navigationsgeräte Vergleich. Im zweiten Teil informieren wir, ob es einen Navigationsgeräte Test von großen Verbrauchermagazinen gibt. Weiter unten beantworten wir häufig gestellte Fragen und geben nützliche Informationen.

Navigationsgeräte kaufen: Darauf sollte man achten
  • Navigationsgeräte bringen Sie nicht nur sicher und schnell ans Ziel, sondern können bei guter Funktionsausstattung auch Staus umfahren, POIs anzeigen, Zwischenziele berechnen usw.
  • Achten Sie darauf, dass der Bildschirm ausreichend groß und gut lesbar ist – das ist sicherheitsrelevant!
  • Wichtig ist darüber hinaus eine verständliche Ansagestimme sowie zuverlässiges und aktuelles Kartenmaterial für die Region, in der Sie unterwegs sind
  • Je einfacher sich das Navi installieren lässt, desto besser
  • Wer das Navi flexibler nutzen möchte (zu Fuß oder mit dem Fahrrad) muss auf die entsprechenden Funktionen achten
Produkt-Tipp: Derzeit besonders beliebt

Sollten Sie keine Zeit haben den kompletten Beitrag zu lesen, können Sie auch direkt dieses empfehlenswerte Navigationsgerät bei Amazon ansehen:

AngebotBestseller Nr. 1 TomTom Navigationsgerät GO Classic (6 Zoll, Stauvermeidung dank TomTom Traffic, Updates Europa, Updates über Wi-Fi), Schwarz

Navigationsgeräte Test & Vergleich: TomTom, Garmin & Weitere

Wie oben bereits erwähnt finden Sie die Tabelle mit allen bestehenden Navigationsgeräte Tests am Ende des Artikels. Unser eigener Produktvergleich zeigt jedoch ebenfalls sehr schön die Unterschiede zwischen den Marken.

Im Navigationsgeräte Vergleich achten wir nicht nur auf Details wie die Anzahl der in der Karte enthaltenen Länder oder lebenslange Kartenupdates, sondern auch auf wichtige Attribute wie die Bildschirmgröße. Zusätzliche Schnittstellen machen die Produkte interessanter und nutzbarer, beispielsweise sind manche Navis mit Rückfahrkameras kompatibel.

Mitunter ist daher auch ein stationärer Einbau im Fahrzeug denkbar. Für viele wichtig sind auch Blitzer- bzw. Radarwarner. So mancher ist dank dieser Funktion schon empfindlichen Bußgeldern entkommen bzw. wurde an den entscheidenden Stellen zum langsamen Fahren angehalten.

Kauftipp: TomTom – XL 2 IQ Routes Edition Central Europe Traffic

Marke: TomTomTest und Testsieger
Farbe: Schwarz
Karten: 19 Länder (Zentraleuropa)
Kartenupdates: Lebenslang
Schnittstellen: GPS, USB, RDS/TMC
Blitzerwarner/Radarwarner: Ja
Display: 4,3 Zoll
Eigenschaften: EasyMenu, Fahrspurassistent, EasyPort-Halterung, USB-Kabel, Autoladegerät, Dokumentation, RDS/TMC-Verkehrsinfo-Empfänger, Markenqualität

Die Kaufempfehlung im Navigationsgeräte Test kommt vom bekannten Hersteller TomTom: Das XL 2 IQ Routes Edition Central Europe Traffic eignet sich perfekt für den Verkehr in Mitteleuropa. Im Kartenpaket sind 19 Länder der Region enthalten. Dank Radarwarner und Stauumfahrung sowie der mitgelieferten Halterung und dem auch ansonsten umfangreichen Zubehör ist dieses Produkt zurecht unser Testsieger. Bewertung: Hochwertig und umfangreich, nicht nur hinsichtlich des Zubehörs, sondern auch in Bezug auf die Funktionalität.


Preistipp: Hieha – Europe Traffic

Im Navigationsgeräte Vergleich konnte uns das Europe Traffic vom Hersteller Hieha durch das gute Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Das Navi besticht zudem nicht nur durch sein umfangreiches Zubehör (diverse Lader, Kabel, Dokus, Halterung uvm.) sondern auch durch den großen Funktionsumfang. Letzterer bezieht auch Radarwarnungen mit ein. Bewertung: Angesichts des guten Preises kann hier nichts bemängelt werden!


Garmin – nüvi 67LMT

Marke: Garmin
Farbe: Schwarz
Karten: 22 Länder von Zentraleuropa
Kartenupdates: Lebenslang
Schnittstellen: GPS, USB, BC30
Blitzerwarner/Radarwarner: Ja (lt. Kunden sehr gut)
Display: 6 Zoll
Eigenschaften: Rückfahrkamera BC30 kompatibel, Saugnapfhalterung, USB Kabel, Schnellstartanleitung, Garmin Real Directions und Real Voice, 3D-Kreuzungsansicht und Fahrspurassistent

Groß – das ist wohl das, was im Navigationsgeräte Vergleich beim Garmin nüvi 67LMT als erstes auffällt. Das Navi ist mit einem satten 6 Zoll Display ausgestattet und sehr gut bedienbar. Auch das Ablesen fällt selbst auf größere Entfernung kinderleicht. Sehr interessant ist auch die BC30 Kompatibilität für Rückfahrkameras. Das Navi kann somit effektiv im Auto vernetzt werden – je nach handwerklichem Geschick wäre sogar ein fester Einbau lohnenswert. Bewertung: Tolles Navi mit großem Bildschirm für leichte Bedienbarkeit und viele Features!


Garmin – nüvi 2599 LMT-D EU

Marke: Garmin
Farbe: Schwarz
Karten: 45 Länder von Europa
Kartenupdates: Lebenslang
Schnittstellen: GPS, Bluetooth, DAB+, USB
Blitzerwarner/Radarwarner: Nein
Display: 5 Zoll
Eigenschaften: Saugnapfhalterung, USB-Kabel, Schnellstartanleitung

Dank DAB+ erhält dieses Navi die Stauinfos durch brandaktuelle Technik: Digitalradio ist aber nur ein technischer Vorteil des Garmin nüvi 2599 LMT-D EU. Das Navi hat einen recht großen Bildschirm und kommt mit gutem Zubehör. Etwas störend ist vielleicht die Tatsache, dass wir nirgends von einem Blitzerwarndienst bzw. einer Radardatenbank gelesen haben. Vor Geschwindigkeitskontrollen ist man mit dem nüvi 2599 also wahrscheinlich nicht gefeit, weshalb uns andere Modelle im Navigationsgeräte Test mehr überzeugt haben.  Bewertung: Großes und hochwertiges Navi mit moderner DAB+ Technik, jedoch leider ohne Blitzerdienst.


TomTom – Via 135 M Europe Traffic

Marke: TomTom
Farbe: Schwarz
Karten: 45 Länder EU
Kartenupdates: Lebenslang
Schnittstellen: GPS, TMC, Bluetooth, Mikrofon, USB
Blitzerwarner/Radarwarner: Ja
Display: 5 Zoll
Eigenschaften: Integrierte Halterung und automatische Display-Ausrichtung, Ladegerät, Ansage Straßen gesprochen

Im Navi Vergleich hat TomTom ein zweites Mal überzeugen können: Mit dem Via 135 M Europe Traffic bietet TomTom ein Navi mit großem Display und allerlei Funktionen wie Bluetooth und USB. Im Vergleich zu unserem Testsieger sieht zwar das etwas größere Display gut aus, unser Siegermodell hat technisch jedoch mehr zu bieten. Zumindest ist beim Via 135 M auch ein Radarwarner mit an Bord. Bewertung: Wer Markenqualität möchte, aber zuliebe des Preises auf Schnickschnack verzichtet, ist hiermit gut bedient.


Becker – ready.5 CE

Marke: Becker
Farbe: Schwarz
Karten: 20 Länder EU
Kartenupdates: Lebenslang
Schnittstellen: TMC, USB, GPS
Blitzerwarner/Radarwarner: Nein
Display: 5 Zoll
Eigenschaften: inkl. MagClick Aktivhalter

Den Schluss im Navigationsgeräte Vergleich macht das ready.5 CE von Becker. Größtes Manko ist bei diesem Modell, dass es keinen Blitzerwarndienst integriert hat. Dies ist aber ein Kritikpunkt, den das Navi durch seinen große Bildschirm, eine besondere Haltevorrichtung und die dadurch erleichterte Handhabung wieder wett machen kann. Auch macht dieses Gerät attraktiver Bewertung: Einfaches und günstiges Navi – wir würden dennoch unseren Preistipp empfehlen.


Navigationsgeräte Test von großen Organisationen?

Sie fragen sich ob es einen Navigationsgeräte Test der Stiftung Warentest oder einer anderen großen Organisation gibt und ein Testsieger gewählt wurde? In der nachfolgenden Übersicht haben wir für Sie das Ergebnis unserer Recherche zusammengefasst. Außerdem haben wir mit angegeben ob es einen Bericht der Verbraucherzentrale zu diesem Thema gibt.

Organisation Bestehender Dashcam Test
Stiftung Warentest Ja, es gibt einen Navigationsgeräte Test der Stiftung Warentest: Link
ÖkoTest Nein, bisher kein Navigationsgeräte Testbericht vorhanden
ADAC Ja, es gibt einen Navigationsgeräte Test des ADAC: Link
Verbraucherzentrale Keine Meldungen

Gibt es einen Navi Test der Stiftung Warentest?

Ja, es gibt einen Navi Test der Stiftung Warentest. Dort zeigt sich das, was hier im Vergleich ebenfalls offensichtlich wird: Fast alle Navis sind auf einem ähnlich guten Niveau, keines ist besonders schlecht. Jedoch sind manche technisch einfach auf einem besseren Level – beispielsweise, wenn bereits DAB+ mit an Bord ist.


Häufig gestellte Fragen:

Eines muss unser Navigationsgeräte Vergleich sicher nicht beweisen: mit Navi kommt man oft nicht nur einfacher, sondern auch schneller von A nach B. Die kleinen Routenplaner und -helfer sagen und zeigen uns den Weg vom Start zum Ziel. Falls gewünscht auch über mehrere Zwischenziele. Bereits seit einigen Jahren ist das Standard, heute sind Navigationsgeräte selbst in vielen Kleinwagen standardmäßig eingebaut.

Navigationsgeräte können inzwischen viel mehr, als nur die Route ansagen und zeigen: dank Stauumfahrung berechnen sie die schnellste Route anhand der aktuellen Verkehrslage, auch Baustellen werden je nach Modell und Technik berücksichtigt.

Bluetooth und große Touchscreens vereinfachen die Bedienung, lebenslange Kartenupdates garantieren Null Folgekosten trotz steter Aktualität.

Navigationsgeräte Test vom ADAC?

Es gibt ein einen Test vom ADAC, in dem vier mobile Navigationsgeräte und acht Software-Lösungen fürs Handy getestet und verglichen hat. Das Video dazu haben wir unten für Sie eingefügt. Allerdings ist dieser Navigationsgeräte Test aus dem Jahr 2012.

Navigationsgeräte bei Media Markt kaufen?

Navigationsgeräte kann man natürlich auch bei Media Markt kaufen. Man sollte dabei nur beachten, sich genau zu informieren – vorab und unabhängig vom beratenden Verkäufer bei Media Markt. Es lohnt sich auch, sich vorab Gedanken dazu zu machen, wie häufig und in welchen Ländern man das Navigationsgerät benutzen möchte, damit man gezielt Fragen stellen kann.

Kann man ein Navi im Auto nachrüsten?

Natürlich kann man ein Navigationsgerät auch nachträglich im Auto einbauen lassen. Günstige Geräte mit einem erstaunlich guten Leistungssektrum bekommt man bereits für wenige hundert Euro. Diese verfügen dann beispielsweise über Bluetooth, Audiostreaming und eine Freisprecheinrichtung.

Was ist besser, Navigationsgerät oder Handy?

Das muss grundsätzlich jeder für sich selbst entscheiden. Über Google Maps oder andere Navigations Apps kann man sich selbstverständlich auch ans Ziel bringen lassen. Etwas mehr Komfort durch bessere Einstellungsmöglichkeiten und einen größeren Display hat man meistens mit einem separaten Navigationsgerät. 


Abschließend noch 2 Videos mit weiteren Infos vom ADAC und Garmin zu Navigationsgeräten und der Routenplanung:


Folgende Produktvergleiche könnten Sie auch interessieren:

Oliver Bechstein
Letzte Artikel von Oliver Bechstein (Alle anzeigen)