Computer Passwort vergessen: Was tun?

Irgendwo und irgendwann ist es Ihnen sicher auch schon einmal passiert: Sie haben ein Passwort vergessen. Besonders unangenehm wird es, wenn Sie das Computer Passwort vergessen. Denn die Daten auf dem PC sind bei den meisten Menschen Teil ihres Lebens. Fotos, Videos, Dokumente, Programme und vieles weitere ist nicht mehr zugänglich. Oder doch? Wir zeigen Ihnen, was Sie tun können, sollten Sie Ihr Computer Passwort vergessen haben.

Computer Passwort vergessen

Login Screen mit falschem Passwort

Ein Computer Passwort kann übrigens unterschiedlichen Systemen entspringen. Die meisten assoziieren damit wohl ein Passwort für ein Microsoft Windows Benutzerkonto. Andere wiederum denken an eine Linux-Installation, das BIOS-Passwort oder an eine spezielle Anwendung. Wir legen den Fokus hier auf Windows-Benutzerkonten bzw. Windows-Installationen wie Windows 10, Windows 8 und natürlich Windows 7.


Windows 10 Computer Passwort vergessen

Viele Leser haben wahrscheinlich das Kennwort von Windows 10 vergessen, einige vielleicht auch von Windows 7. Bevor wir auf die allgemeinen Möglichkeiten eingehen, möchten wir schnelle Hilfe anbieten und stellen gleich ein paar Möglichkeiten vor, dank der Sie das Kennwort von Windows 10 umgehen können:

Ohne CD das vergessene Windows Kennwort umgehen

Wenn Sie Windows 10 nutzen, haben Sie wahrscheinlich ein Microsoft-Konto als Benutzerkonto auf Ihrem PC. Das heißt, dass Sie das Passwort online einfach ändern können, beispielsweise über Ihr Smartphone.

Computer Passwort vergessen

Computer Passwort vergessen: Online zurücksetzen bei einem Microsoft Konto

Nun ist es egal, dass Sie das alte Computer Passwort vergessen haben. Melden Sie sich auf dem Rechner mit dem gerade neu erstellten Passwort an und alles sollte funktionieren. Vorsicht: Dazu brauchen Sie eine Internetverbindung! Nur dann prüft der Rechner das Passwort mit dem Online-Passwort ab. Ansonsten wird mit dem alten Passwort verglichen. Nachdem Sie das Online-Passwort jedoch einmal zur Anmeldung benutzt haben, können Sie dieses auch wieder offline nutzen.

Windows 7 Passwort vergessen: Kon-Boot

Dieses mittlerweile kostenpflichtige Tool muss auf eine CD oder einen USB Stick kopiert werden. Starten Sie das Programm, indem Sie davon booten. Danach booten Sie von der Windows-Partition. Das Programm verändert Daten im Arbeitsspeicher, sodass Sie die Passworteingabe praktisch überspringen und gleich zum Desktop gelangen. Hier können Sie auch ein neues Passwort vergeben.

Wer eine ältere Windows-Version als Windows 10 nutzt, kann auf eine ältere Version von Kon-Boot zurückgreifen. Für Windows 7 zum Beispiel. Diese sind, da es sich bei dem Tool einst um ein Open-Source Programm handelte, kostenfrei herunterladbar.

Hier auch noch ein Video, welches für Windows 7 eine Möglichkeit zeigt, das Passwort im gesperrten Zustand zu ändern. Klappt vielleicht nicht für alle, dafür ganz ohne CD oder zusätzliches Programm:

Andere Möglichkeiten

Neben diesen beiden Möglichkeiten existieren unzählige weitere. Die oben genannten haben jedoch den Vorteil, auch bei einer durch Bitlocker oder andere Windows-Programme verschlüsselten Festplatte zu funktionieren. Das ist bei der folgenden Variante nicht möglich:

Für fortgeschrittene Nutzer: Windows Passwort mit Linux wiederherstellen

Unserer Meinung nach sollte diese Art der Passwort-Rekonstruktion jeder beherrschen, denn damit kann man noch viel mehr machen: Mit einem Live-Linux-System haben Sie den vollen Zugriff auf die Windows-Festplatte, einschließlich sämtlicher Verzeichnisse. Das schließt auch das Passwort-Verzeichnis mit ein. Hier ein Video dazu, wie Sie einen passenden bootfähigen USB-Stick erstellen:

Als Live-Betriebssystem können wir Knoppix empfehlen: Link.

Ein abschließender Tipp: Wenn Sie wichtige Daten auf einer externen Festplatte sichern statt auf ihrer internen, dann kommen Sie da auch im Fall der Fälle ganz einfach mit einem anderen PC ran. Zur Not würde das auch über die interne Festplatte klappen, doch der Aufwand ist hoch und man braucht Fachwissen – bei All-In-One PCs oder manchen Laptops ist es noch schwerer.