Audioformate mit der besten Musikqualität

Die Kopfhörer und das Abspielgerät sind beim Musik hören entscheidend für die Qualität. Auch die Audioformate spielt jedoch eine wichtige Rolle. Es gibt unterschiedliche Audioformate mit unterschiedlichen Eigenschaften.

Ein sehr bekanntes ist zum Beispiel das MP3 Format, welches sich insbesondere im letzten Jahrzehnt großer Beliebtheit erfreute, da man auf wenig Platz viel Musik unterbringen konnte.

Audioformate

Ein gutes Audioformat für mehr Musikgenuss

Heute haben wir jedoch kein Speicherproblem mehr. Speicher ist günstig und die Ansprüche beim mobilen Musikhören steigen. Kein Wunder also, dass sich immer mehr Menschen mehr als nur MP3 Qualität wünschen. Gleich zu beginn eine Übersicht verschiedener Audioformate:

Format/ EigenschaftWAVAIFFFLACALACMP3ACCWMA
KompressionNeinNeinJaJaJaJaJa
VerlustbehaftetNeinNeinNeinNeinJaJaJa
BesonderheitUniversalAppleOpen SourceAppleMeistgenutztEffizienter als MP3Wenig unterstützt

Audioformate für die beste Qualität

Mehr heißt tatsächlich mehr. Denn bei einer MP3 Datei wird die eigentliche Musikquelle verlustbehaftet komprimiert. Zum Beispiel werden Frequenzen weggeschnitten, für das menschliche Gehör nicht von Relevanz sind. Die Qualität gegenüber der originalen Aufnahme sinkt. Insbesondere bei hochwertigen Wiedergabegeräten und Kopfhörern kann man das tatsächlich hören. Hochqualitative Audioformate benötigen also mehr Speicherplatz.

Dabei meinen wir mit einem hochqualitativen Audioformat ein Format, welches nicht verlustbehaftet ist, bei dem gegenüber der Originalaufnahme also keine Information verloren geht. Insbesondere Enthusiasten können sich heutzutage gar nichts anderes mehr vorstellen. Ganz vorne mit dabei ist hier das Open Source Audioformat FLAC.


Verlustfreie Audioformate

FLAC ist das mit Abstand beliebteste verlustfreie Audioformat. Die Verwendung der Technologie ist gratis, da es wie bereits gesagt ein Open-Source Komprimierungsverfahren ist. Es belegt weniger Speicherplatz und verliert keine Information.

Alternativ dazu gibt es auch die Möglichkeit auf Formate zurückzugreifen, die verlustfrei sind und nicht komprimieren. Hier gibt es zum Beispiel die beiden Formate WAV und AIFF. Diese beiden Formate klingen natürlich gut, aber sie benötigen relativ viel Speicherplatz.


Verlustbehaftete Audioformate

Alle anderen Formate wie beispielsweise MP3, WMA oder auch ACC sind mit mehr oder weniger großem Verlust behaftet. Wenn Sie die beste Musikqualität wollen, sollten Sie um diese Dateiformate einen großen Bogen machen. Wenn Sie sie nutzen müssen, dann achten Sie auf eine hohe Bitrate bzw. eine niedrige Kompression.

Für alle, die eine Video-Erklärung suchen, hier ein passendes Video:


Soll ich lieber auf die beste Qualität achten?

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie sinnvoll es ist, in Zukunft auf verlustfreie Audioformate Wert zu legen. Das muss letztlich jeder persönlich entscheiden. Wir empfehlen hierfür einen einfachen Hörtest. Suchen Sie sich ein Abspielgerät bzw. eine Abspielsoftware, die mit verlustfreien und verlustbehafteten Audioformaten klarkommt. Das wäre zum Beispiel der bekannte VLC Player, der hier auf der Originalseite kostenlos heruntergeladen werden kann: Link.

Suchen Sie sich hier ein paar Testlieder aus: Link. Laden Sie von dem entsprechenden Lied die verschiedenen Dateiformate herunter und hören Sie im Vergleich an. Wenn Sie einen Unterschied erkennen können, dann greifen Sie zum Besseren.

Der allgemeine Trend geht jedenfalls ganz deutlich zum besseren Audioformat. Immer mehr Menschen hören Musik unterwegs nicht mehr mit einem MP3 Player, sondern mit einem modernen Smartphone. Diese sind spätestens ab der USB-C Schnittstelle dazu fähig, auch verlustfreie Audioformate korrekt abzuspielen, sodass Unterschiede hörbar werden.