Wir informieren nicht nur ob es einen A3 Drucker Test von großen Verbrauchermagazinen gibt sondern zeigen auch unseren eigens erstellten A3 Drucker Vergleich. Los geht es mit unserem Vergleich und im Anschluss finden Sie dann die Infos zu bestehenden Testberichten. Ganz am Ende beantworten wir im Ratgeber noch häufig gestellte Fragen.

Über den Autor: Oliver Bechstein

Hi, mein Name ist Oliver Bechstein und ich arbeite in der Redaktion von elektronik-magazin.com. Ich interessiere mich für Technik & Elektronik aller Art. Ich bin beim Elektronik Magazin für die Produktvergleiche zuständig.

Für diesen A3 Drucker Vergleich habe ich sehr lange recherchiert, Kundenrezensionen gelesen und auch nach bestehenden Testbericht von Verbrauchermagazinen wie HiFi Test und Stiftung Warentest gesucht.


A3 Drucker Vergleich: Epson, Borther, HP, Canon & weitere

Wir wechseln nun zu unserem A3 Drucker Vergleich den wir auf Basis von öffentlich verfügbaren Produktinformationen und bestehenden Kundenrezensionen erstellt haben. Die A3 Drucker wurden von uns nicht in der Praxis getestet. Die wichtigsten Kriterien für unsere Beurteilung finden sie rechts neben dem Produktbild.

Kaufempfehlung: Canon – Pixma iX6850

Angebot
Kaufempfehlung A3 Drucker Test Marke: Canon
Farbe: Schwarz
Max. Papierformat: A3+
Max. Druckauflösung: 9.600 x 2.400 dpi
Max. Druckgeschwindigkeit ISO-Seiten pro Minute (SW / Farbe): 14,5 / 10,4
Schnittstellen: USB, Wlan, LAN
Multifunktionsgerät: Nein
Eigenschaften: 5 verschiedene Tintentanks (PGBK, BK, C, M, Y), Fine Druckkopf, ChromaLife100+ Tinten

Canon bietet mit dem Pixma iX6850 unsere Kaufempfehlung im Vergleich an. Der A3 Drucker druckt in Wirklichkeit bis zum Format A3+ und ist ein reiner Tintenstrahldrucker. Scannen, faxen und kopieren kann man mit dem Gerät also nicht. Warum er dann so teuer ist? Weil die Druckauflösung mit 9600 × 2400 dpi extrem hoch ausfällt. Von der Qualität her könnte diese Drucker auch in einem professionellen Fotostudio stehen.
Bewertung: Wer einen guten DIN A3 Drucker für Dokumente und Bilder sucht, wählt am besten diesen.


Preistipp: Epson – WorkForce WF-7210DTW

Der WorkForce WF-7210DTW ist der Preistipp im A3 Druckervergleich. Der Grund ist, dass man hier nicht nur einen relativ guten Fotodrucker bekommt, sondern gleich noch einen Scanner obendrauf. Dank dem wird der Drucker zum Multifunktionsgerät und kann somit noch scannen und kopieren. Das alles bekommt man für weniger Geld als bei der Kaufempfehlung von Canon. 
Bewertung
: Für den normalen Anwender ist dieser preiswerte DIN A3 Drucker mehr als ausreichend, zumal man hier einen Scanner obendrauf bekommt.


Brother – MFC-J6530DW

Angebot
Marke: Brother
Farbe: Schwarz
Max. Papierformat: A3
Max. Druckauflösung: 1200 dpi
Max. Druckgeschwindigkeit ISO-Seiten pro Minute (SW / Farbe): 35 / 27
Schnittstellen: Wlan, LAN, USB
Laserdrucker oder Tintenstrahl: Tintenstrahldrucker
Multifunktionsgerät: Ja (Scannen, Kopieren, Faxen)
Eigenschaften: Papierkassette für 250 Blatt und Einzelblatteinzug

Der MFC-J6530DW von Brother richtet sich offensichtlich an Büros. Das sieht man an der geschlossenen Papierkassette für 250 Blatt und dem separaten Einzelblatteinzug ebenso wie an dem semi-professionellen Scanner. Dieser lässt nicht nur den Scan über das Flachbett zu, sondern verfügt ebenfalls über einen Einzelblatteinzug. Das ist perfekt, wenn mehrere Seiten oder ganze Stapel von Papier eingescannt werden müssen. Der Vorteil der geringeren Auflösung liegt in der höheren Geschwindigkeit. Letztere ist im Büro meistens eher gefragt.
Bewertung: Man erhält hier einen schnellen Drucker für kleine Büros, der  in erster Linie zum Drucken von Dokumenten geeignet ist. Auch Scannen und Kopieren von Dokumenten ist kein Problem für den Brother MFC-J6530DW.


Hewlett-Packard – HP Color Laserjet – CP5225N (CE711A)

Angebot
Marke: Hewlett-Packard
Farbe: Hellgrau, Schwarz
Max. Papierformat: A3
Max. Druckauflösung: 600 x 1600 dpi
Max. Druckgeschwindigkeit ISO-Seiten pro Minute (SW / Farbe): 20 / 20
Schnittstellen: USB, LAN
Laserdrucker oder Tintenstrahl: Laserdrucker
Multifunktionsgerät: Nein
Eigenschaften: Laserdrucker, LCD Display, bereits eingesetzte HP 307A schwarz (CE740A), HP 307A cyan (CE741A), HP 307A magenta (CE743A) und HP 307A gelb (CE742A) Original Toner, 100-Blatt-Mehrzweckzuführung, 250-Blatt-Papierzuführung

Der HP Color Laserjet Enterprise CP5225N (CE711A) von Hewlett-Packard ist auf den 1. Blick vor allem eins: Teuer. Sehr teuer. Der Grund dafür ist, dass wir es hier mit einem Farb Laserdrucker zu tun haben. Entsprechend schnell werden farbige Fotos gedruckt, das Ganze bis zu einer Druckauflösung von 600 × 1600 dpi. Die Kunden auf Amazon bewerten den Drucker mit 4 von 5 Sternen und sind entsprechend zufrieden. Lediglich der Preis könnte etwas niedriger sein. Sollten wir in Zukunft noch selbst einen A3 Drucker Test machen wäre dieses Modell sicher mit dabei.
Bewertung: Ein teurer Spaß, der sich für die lohnt, die viele Fotos drucken und dabei Wert auf Sparsamkeit legen. Nur durch einen hohen Nutzungsgrad amortisiert sich der hohe Preis durch die günstigeren Druckkosten.


HP – Officejet 7510 (G3J47A)

Marke: HP
Farbe: Schwarz
Max. Papierformat: A3
Max. Druckauflösung: 4800 x 1200 dpi
Max. Druckgeschwindigkeit ISO-Seiten pro Minute (SW / Farbe): 15 / 8
Schnittstellen: USB, WLAN, LAN, FAX
Laserdrucker oder Tintenstrahl: Tintenstrahldrucker
Multifunktionsgerät: Ja (Kopieren, Faxen, Scannen)
Eigenschaften: LCD Touch Display, HP 933 Officejet Tintenpatrone

Officejet 7510 (G3J47A) ist die Produktbezeichnung eines weiteren A3 Druckers von HP. Dieser zeichnet sich besonders dadurch aus, dass er einen expliziten Faxanschluss besitzt. Man kann damit also noch analog über die Telefonleitung Faxen. Leider erinnert nicht nur das an leicht vergangene Zeiten – auch die Geschwindigkeit lässt doch sehr zu wünschen übrig. 8-farbige Seiten pro Minute, das ist der schlechteste Wert im ganzen Vergleich. Dafür muss man jedoch sagen, dass der Preis sehr angemessen ist.
Bewertung: Wer einfach nur einen günstigen Drucker mit Multifunktion sucht, ist hier richtig.


DIN A3 Drucker kaufen: Was beachten?

Da DIN A3 Drucker sehr komplexe Geräte sind – insbesondere als Multifunktionsgerät – müssen wir uns auf das Wesentliche konzentrieren. Dies ist in 1. Linie die maximale Druckauflösung. Sie entscheidet letztendlich über die maximal mögliche Qualität der Fotos. Des Weiteren sind die Schnittstellen des Druckers sehr wichtig. Viele möchten ihren Drucker ins Heimnetzwerk einbinden, wofür eine WiFi oder LAN Verbindung benötigt wird. Für den ein oder anderen ist vielleicht noch die Druckgeschwindigkeit interessant.

Einige werden sich vielleicht wundern, warum wir in den Eigenschaften noch einmal das maximale Papierformat, welches bedruckt werden kann, ausweisen. Hier handhabt es sich so, dass viele A3 Drucker noch etwas mehr können, als ihr Name sagt: A3+ drucken nämlich. Dieses Format ist noch einmal ein paar Zentimeter breiter und länger als das Standard DIN A3. Wenn es sich um einen Laserdrucker handelt, findet sich dieses Detail in den Eigenschaften. Ansonsten handelt es sich um einen Tintenstrahldrucker. Schauen wir uns die folgende Liste an, sie gibt uns einen Überblick der im Vergleich vorkommenden Drucker:


A3 Drucker Test: Übersicht zu Testberichten

OrganisationBesteht ein A3 Drucker Test?
Stiftung WarentestNein, bisher ist bei der Stiftung Warentest kein A3 Drucker Test vorhanden.
ökoTestLeider gibt es auch bei ökoTest keinen A3 Drucker Test.
Konsument.atNein, es besteht kein A3 Drucker Test.
Ktipp.chWir konnten hier keinen A3 Drucker Test finden.
Wir haben bei den oben gelisteten Verbrauchermagazinen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach einem A3 Drucker Test gesucht. Sollten wir nichts gefunden haben wurde das in der Tabelle ebenfalls angegeben.

Wir schauen auf den Webseiten regelmäßig vorbei und aktualisieren die Tabelle, wenn ein neuer Testbericht veröffentlicht wird.

Leider konnten wir keinen A3 Drucker Test finden, bei keiner der genannten Magazine. Den Grund haben wir oben eigentlich schon genannt: A3 Drucker finden sich nur sehr selten im privaten Haushalt. An genau diese Zielgruppe richten sich jedoch die oben genannten Organisationen. Die Veröffentlichung eines A3 Druckertests wäre den Aufwand für diese Journale einfach nicht wert, es gäbe schlicht zu wenig Interesse daran.

Stiftung Warentest Testsieger


Häufig gestellte Fragen zu DIN A3 Druckern

A3 Drucker sind Drucker, die auf Papier bis zur Größe DIN A3 drucken können. Normalerweise findet man solche Drucker lediglich Büros. Mitunter trifft man jedoch auch im privaten Bereich auf den ein oder anderen, der zu Hause einen DIN A3 Drucker hat. In der Regel sind das Hobbyfotografen, die ihre Fotos zu Hause selbst ausdrucken oder Grafikdesigner.

Viele DIN A3 Drucker sind als Multifunktionsgerät zu haben. D.h., sie können auch scannen, kopieren oder faxen. Schauen wir uns im nächsten Abschnitt an, ob es bei einer der offiziellen Testorganisationen bereits einen A3 Drucker Test gibt.

DIN A3 Drucker gebraucht kaufen?

Einen A3 Drucker kann man natürlich gebraucht kaufen. Dabei ist darauf zu achten, dass dem Verkäufer getraut werden kann. Denn äußerlich sieht man einem Drucker nicht an, ob und wie lange er noch funktionieren wird. Am besten ist hier der Gebrauchtkauf über einen gewerblichen Verkäufer, der das Produkt mit Garantie anbietet. B-Ware beispielsweise gibt es in der Regel sehr günstig. Es lohnt sich auf Ebay nach gebrauchten A3 Druckern in der näheren Umgebung zu suchen dann kann man den Drucker vorm Kauf in Augenschein nehmen.

Bei Media Markt / Saturn kaufen?

Einen A3 Drucker bei Media Markt, Saturn oder Expert zu kaufen hat einige Vorteile. Beispielseite kann man den A3 Drucker sofort mitnehmen und muss nicht die lange Versandzeit absitzen. Außerdem kann man sich vorher im Geschäft in der Realität ein Bild vom Drucker machen. Vor dem Kauf empfehlen wir jedoch dringend einen Preisvergleich durchzuführen. Denn oft sind die Preise im Einzelhandel etwas höher, als im Onlinehandel. Media Markt und Saturn haben übrigens auch einen Online Shop wo man nach der Verfügbarkeit der Produkte in der jeweiligen Filiale suchen kann.

Laser oder Tintenstrahl?

Das kommt letztendlich auf die persönliche Situation an. Die meisten, die privat drucken und deren Druckvolumen verhältnismäßig überschaubar ist, greifen zu einem Tintenstrahldrucker. Diese Drucker sind viel günstiger als Laserdrucker, dafür sind die Druckkosten deutlich höher und die Geschwindigkeit meist etwas langsamer. Laserdrucker hingegen sind überaus teuer, haben dafür aber niedrige Druckkosten. Über diese niedrigen Druckkosten kann sich der Anschaffungspreis amortisieren. Das funktioniert jedoch nur, wenn auch wirklich viel gedruckt wird. In großen Büros stehen meist immer Laserdrucker.

Canon, HP, Epson, Brother – Markenübersicht:

Brother: Die Brother-Gruppe ist ein weltweit agierender Konzern mit etwa 37.000 Mitarbeitern weltweit, etwas mehr als 200 davon in Deutschland. Das Unternehmen hat sich auf Drucker, und Nähmaschinen im privaten und professionellen bzw. industriellen Umfeld spezialisiert.

HP: Der Konzern Hewlett-Packard, seit 2015 mit dem Namen und der Unternehmensform HP Inc., ist einer der größten US-amerikanischen Drucker- und PC-Hersteller. Von HP gibt es auch Multifunktionsdrucker und Airprint Drucker.

Canon: Das Unternehmen Canon ist an statt von Druckern eher für Kameras bekannt. In diesem heiß umkämpften Markt kann sich kennen neben seinen engsten Konkurrenten Nikon und Sony bereits seit vielen Jahren erfolgreich behaupten. Canon besteht seit dem Jahr 1937. Von Canon gibt es auch Flachbettscanner, Laserdrucker und Wlan Drucker.

Epson: Die japanische Firma Seiko Epson K.K., besser bekannt unter dem Kurznamen Epson, zählt weltweit zu den größten Herstellern von Druckern, Projektoren, Robotern und weiteren Maschinen und Elektronikgeräten. Das Unternehmen wurde im Mai 1942 gegründet und hat heute etwa 73.000 Mitarbeiter in 94 Tochtergesellschaften.

A3 Druckerpapier – welches ist gut?

Hier kommt es ebenfalls auf die persönlichen Vorlieben an. Die einen möchten gerne dickeres Papier mit glänzender Oberfläche, die anderen bevorzugen mattes oder dünnes Papier. Wichtig ist hier vor allem die Angabe des Gewichts. Ein normales DIN A4 Druckerpapier wiegt 80 g/Quadratmeter. Fotopapier hat in der Regel mindestens 160 g/Quadratmeter, manche sogar mehr.


Abschließend noch ein Video zum Brother MFC-J5320DW welches wir auf Youtube gefunden haben:

Und nun noch ein Produktvideo direkt von Brother:


Folgende Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Oliver Bechstein